+66 81 891 3969 info@poseidondiving.com

Wer sind die Grufti Taucher?

Diese Seite muss nicht ganz ernst genommen werden. Sie dient mehr als virtueller Tauchlub für ein paar alte Tauch-Saurier, die noch immer viel Spaß an ihrem Lieblingssport haben.

Wir haben nicht wirklich Lust auf das heute übliche „Fun Diving“ und Hektik, Überregulierung und Massenbetrieb. Deshalb rotten wir uns hier zusammen um unsere geliebte Taucherei so zu praktizieren wie wir es gewohnt sind.

Wie wird man Grufti?

Einzige Bedingungen für die Teilnahme in unserer Grufti Truppe sind Vollendung des 65. Lebensjahres (die Gnade der frühen Geburt), die Fähigkeit anständig zu tauchen (oder getaucht zu haben), Kameradschaftsgeist, Toleranz und Humor.

Wir haben keine  Vereinsordnung, keine Beiträge und keine  Hierarchie. Nur eine Ehrenpräsidentin, die sich diesen Titel ehrlich erworben hat.

Unsere geliebte „Mrs. President“

ist Gisela Vontin. Eine kleine zierliche Dame von über 90 Jahren. Sie hat erst nach Vollendung ihres 50. Lebensjahres tauchen gelernt. War dann aber voller Hingabe dabei. Durch ihre freundliche Art gewann sie schnell die Herzen ihrer Mitttaucher. Und wo immer sie auftauchte war sie in kürzester Zeit „Mutter der Nation“. Sie hat in Phuket und in Indonesien hunderte Tauchgänge aller Schwierigkeitsgrade mit mir (Klaus – der Dino) gemacht. Manche unter so schwierigen Bedingungen dass erfahrene Machotaucher hinterher nach Luft schnappend auf Deck lagen. Gisela hat diese Tauchgänge mit einem Lächeln absolviert.. Nicht weil sie so stark war. Sondern weil sie ihren Verstand einsetzte und Vertrauen zu ihren Tauchpartnern hatte.

Sicherheit!?

Wir legen Wert auf Sicherheit. Sonst hätten wir nicht so lange überlebt! Aber wir hassen Bevormundung, unsinnige Vorschriften und Gleichmacherei. Müssen wir wirklich als Taucher mit hunderten, teilweise tausenden Tauchgängen in einer Gruppe mit 8 unerfahrenen Stramplern mittauchen? Und nach 30 oder 40 Minuten unseren Tauchgang beenden, weil der „Tripleader“ schnell nach Hause will? Sollen wir eine Schildkröte nicht besuchen dürfen, weil sie 35 Meter tief ist und der „Tripleader“ das Tiefenlimit auf 25 oder 30 Meter festgelegt hat?  Und die Oberflächenpause um Stickstoff abzubauen? Kostet doch nur Zeit. Schnell ne Cola rein und ein Sandwich und nach 30 Minuten wieder runter  Die Gruftis sagen: Nein, Danke!

Umweltschutz?

Ach ja, den gibt´s ja auch. Einmal im Jahr mit großem Brimborium 100 m Strand säubern oder ein paar Einkaufsnetze voll Plastik aus dem Riff sammeln. Ist doch ein wirklich großer Event! Nicht bei den Gruftis. Wir sammeln ohne Getöse, auf jedem Tauchgang den Müll, den wir finden. Schneiden Fische und Krebse aus verlorenen Netzen und entsorgen die Netze. Richten Korallenblöcke auf die von „Schweinetours“ umgetreten wurden, entsanden zugeschüttete Korallen und befestigen losgerissene Gorgonenteile wieder. Ohne davon großes Aufheben zu machen. Weil wir denken, das gehört sich so.

Gruftis lieben Geselligkeit

Wir fahren zum Tauchen um den Tag zu genießen. Wollen tolle Tauchgänge erleben, das Meer das wir so lieben genießen und uns vom Alltagsstreß erholen. Auf der Rückfahrt feiern wir auch schon mal. Ein Grund ist schnell gefunden. Sei es ein bestandener Tauchkurs, ein Geburtstag, ein 25., 200. oder 2.000. Tauchgang oder was auch immer. Dann gibt es eine „Tea Time“. Wir haben diese ehrwürdige englische Zeremonie etwas für uns Taucher modifiziert und genießen sie sehr. Und an den Abenden gehen wir gerne zusammen aus. Um gemeinsam bei Thai und Fred im Baan Noy, bei Sri, am Strand von Rawai oder sonst wo zu essen. Oder fahren schon mal am Abend in die Stadt zum Nachtmarkt oder Phuket Old Town.

Jungtaucher

Falls Du jetzt ob des Heiligenscheins über unseren Häuptern oder wegen der Orden auf unseren Brüsten vor Ehrfurcht erstarren solltest – vergiss es! Keiner von uns ist als Tauchlehrer oder Rescue Diver auf die Welt gekommen. Wir haben alle mal gestrampelt, beim ersten Mal Maske ausblasen Wasser geschluckt und bei der ersten Begegnung mit einem Hai das Genick eingezogen. Tauch-Grufti zu sein ist keine Errungenschaft. Wenn Du kein Kamikaze Taucher bist und lange genug lebst, dann wirst Du automatisch Einer. Und kannst dann den Jungtauchern tolle Geschichten erzählen. Egal ob wahr oder erfunden!